Fortbildungsangebot der LKI für Anleiter*innen sozialer Beschäftigungsprojekte des Arbeitskreises „Arbeitsmaßnahmen für Suchtkranke in NRW“

Menschen mit einer Suchterkrankung im Beschäftigungsprojekt – eine besondere Herausforderung

Für die Mitglieder des Arbeitskreises „Arbeitsmaßnahmen für Suchtkranke in NRW“ bieten wir in diesem Jahr zwei Fortbildungen an. Als Arbeitsanleiter*in in einem sozialen Beschäftigungsprojekt für Menschen mit einer Suchterkrankung sehen Sie sich oftmals schwierigen Situationen gegenüber. Wann sollten Sie aus Ihrer Rolle als Anleiter*in heraus auf suchtspezifisches Verhalten reagieren? Wann besteht dringender Handlungsbedarf? Welche Möglichkeiten der Unterstützung bietet Ihnen Ihr Projektsetting?

Die Schulung richtet sich an Arbeitsanleiter*innen in sozialen Beschäftigungsprojekten für Menschen mit einer Suchterkrankung, die sich oftmals herausfordernden Situationen gegenüber sehen. Mit dem Angebot möchten wir Sie unterstützen, ihre Handlungssicherheit im Umgang mit suchtbelasteten Teilnehmenden zu erlangen. Zudem geben wir Ihnen Raum für die eigene Auseinandersetzung mit Ihrer Rolle als Anleiter*in sowie einen Erfahrungsaustausch untereinander.

Aufgrund des hohen Interesses bieten wir die Fortbildung an zwei Terminen an. Sie findet am 07.09.2017 sowie am 09.11.2017 in den Räumen der Suchthilfe Direkt gGmbH in Essen statt. Die Ausschreibung sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

Seminarausschreibung Fortbildung für Anleiterinnen sozialer Beschäftigungsträger

Darüber hinaus bieten wir aufgrund des großen Interesses und Bedarfs in diesem Jahr zusätzlich eine Schulung für pädagogische Fachkräfte aus Beschäftigungsprojekten der freien Wohlfahrtspflege an, die sich nicht explizit an die Zielgruppe von Menschen mit einer Suchterkrankung richten. Nähere Informationen dazu folgen.