Neugründung des Arbeitskreises „Arbeitsmaßnahmen für Suchtkranke in NRW“

ak

Am Freitag, den 02.12.2016 fand auf Einladung der Landeskoordinierungsstelle das erste Treffen des neu gegründeten Arbeitskreises für Beschäftigungsträger bei der INSAT – Krisenhilfe e.V. in Bochum statt. Vertreten waren 12 Mitarbeiter*innen von 11 Arbeitsmaßnahmen/-projekten aus ganz NRW die den Schwerpunkt  auf die berufliche und soziale Eingliederung von suchtkranken Menschen legen.

Für das Jahr 2017 sind drei Arbeitstreffen geplant. Themen werden u.a. sein: Finanzierungen von Maßnahmen, Umsetzungen von Anschlussperspektiven,  Akquise von Teilnehmer*innen der Maßnahmen, Netzwerkarbeit und die Qualifizierung von Arbeitsanleiter*innen. Die Arbeitstreffen werden im Wechsel direkt bei den unterschiedlichen Trägern stattfinden. Das nächste Treffen  ist für den 09.02.2017 beim „Projekt 36“ der Drogenberatung e.V. in Bielefeld terminiert.

Weitere Interessenten*innen wenden sich gerne an die Landeskoordinierungsstelle.